Die Nationalbank profitiert von US-Tech-Investments

Die Tech-Branche boomt und die Schweizer Nationalbank (SNB) profitiert weiterhin davon. Das zeigt ein Blick in den Report über die Tech-Positionen, in welche die SNB im zweiten Quartal 2018 laut US-Börse Nasdaq investiert war.
 
Insbesondere mit Apple (Wertsteigerung um 63,2 Millionen Dollar im Vergleich zum Q1), Microsoft (73,4 Millionen Dollar), Amazon (87,5 Millionen Dollar) verdiente SNB ordentlich. Aber auch mit Alphabet-Titeln (39,6 Millionen Dollar) und Facebook (49 Millionen Dollar) erzielte die Schweiz indirekt erkleckliche Renditen.
 
Auf der Negativseite hingegen standen Investments in Alibaba (minus 11,2 Millionen Dollar in Q2), Nvidia (minus 10,4 Millionen Dollar) und VmWare (minus 9,2 Millionen Dollar).
 
Neu im Portfolio finden sich unter anderem Avaya, Cloudera und ForeScout.
Nach Sektoren gewichtet hat die SNB zu 27,58 Prozent Technologie-Aktien im Portfolio, das ist der weitaus stärkste Sektor laut NASDA-Reporting. Hinzuzählen kann man Telekom-Dienstleistungen mit 2,32 Prozent.
 
Das US-Portfolio der SNB umfasst per Ende Juni total 2546 Positionen. (mag)