Consumer-Lizenzen: Microsoft schafft Gerätelimite für Office 365 ab

Bislang waren die Abos der Consumer-Versionen von Office 365 auf zwei Geräte beschränkt: Home-Abonnenten durften die Office-Palette über die fünf User verteilt auf zehn Geräten installieren, für Personal-Kunden lag die Limite bei einem PC oder Mac plus einem Tablet.
 
Microsoft ändert nun die Lizenzbestimmung: Künftig verzichten die Redmonder auf eine Limite, wie aus einem Blogbeitrag des Konzerns hervorgeht. Ab dem 2. Oktober können Office 365 Home und Personal auf beliebig vielen Devices eingerichtet werden. Stattdessen wird das neue Lizenzmodell auf der Anzahl der zur gleichen Zeit angemeldeten Geräte basieren. Konkret dürfen bis zu fünf User gleichzeitig mit dem selben Account angemeldet sein.
 
Bei Office 365 Home wird zugleich die Anzahl User von fünf auf sechs erhöht. Dies bedeutet, dass nun mit einem Abo gleichzeitig auf 30 Geräten Office genutzt werden kann. Auch der sechste User erhält zudem ein Terabyte Speicher auf OneDrive, so dass nun für ein Home-Abo insgesamt sechs Terabyte Cloud-Speicher zur Verfügung stehen.
 
Zuguterletzt verspricht Microsoft, dass das Management der Accounts vereinfacht würde. Statt wie bislang über office.com/myaccount zuzugreifen, könne dies nun direkt über das Account-Portal gemacht werden. (ts)