Bund befragt die Blockchain-Szene

Anfang 2018 hat der Bund die "Arbeitsgruppe Blockchain / ICO" eingesetzt. Die Gruppe hat gearbeitet und eruiert, wo Erlasse und Gesetze zu ändern wären, um den Möglichkeiten von Distributed-Ledger-Technologien gerecht zu werden.
 
Handlungsbedarf sieht man bei der zivilrechtlichen Übertragungen von Token, im Konkursrecht sowie bei Finanzmarkt-Infrastrukturen.
 
Nun lädt die Arbeitsgruppe Verbände des Finanz- und Fintech-Bereichs direkt ein, Stellung zu nehmen. Die Fragestellungen sind in einem Dokument aufgeführt (Click öffnet PDF). Antworten können bis 20.9. eingereicht werden. (hc)