Hypi Lenzburg baut Finstar mit Steuerlösung aus

Die Vorreiter der Bankendigitalisierung von der Hypothekarbank Lenzburg holen sich ein weiteres Modul via Open-Banking-Interface ins hauseigene Kernbankensystem Finstar. Das Modul kommt vom Finanzdaten-Dienstleister TaxLevel und verspricht vorab den Kunden der Hypi Lenzburg und einer Basler Privatbank, die auf Finstar setzt, schon für dieses Jahr eine effiziente Erstellung von Steuerauszügen. Berücksichtigt würden dabei unterschiedliche Länder und Steuergesetzgebungen auf Basis widerspruchsfreier Daten, wie es in einer Mitteilung heisst.
 
Privaten und institutionellen Kunden sollen Steuerauszüge nach schweizerischer sowie weiteren internationalen Steuergesetzgebungen zur Verfügung stehen. In der Partnerschaft agiere die in Birmensdorf ansässige TaxLevel im Sinn eines Service Providing und sorge für maximale Transparenz in Steuerfragen.
 
Als Datenveredler konsolidiere das Fintech steuerrelevante Transaktions- und Positionsdaten aus unterschiedlichen bankinternen und externen Quellen, wird die Funktionsweise erklärt. Sensitive Kundendaten würden erst in der Bank hinzugefügt.
 
Im nächsten Entwicklungsschritt gehe es darum, den Banken zu ermöglichen, vorausschauende Steuerberechnungen zu erstellen und steuerliche Konsequenzen von Transaktionen ermitteln zu können. (vri)