Porsche steigt bei Zürcher Startup Wayray ein

Porsche steigt als Investor bei dem auf Display-Technologie spezialisierten Zürcher Jungunternehmen Wayray ein. Die Firma entwickelt holographische Head-Up-Displays, die zum Beispiel Wegmarkierungen oder Navigationsanzeigen ins Blickfeld des Fahrers projizieren können.
 
Einen Teil des Geldes will Wayray für den Bau einer Fabrik in Deutschland verwenden. Diese soll im nächsten Jahr entstehen. Daneben fliesst das Geld in die Forschung und Entwicklung sowie in die Vergrösserung des Teams.
 
Wie viel Porsche investiert, wird nicht bekannt gegeben. Die gesamte Finanzierungsrunde, an der sich neben einigen Fonds auch der Autohersteller Hyundai und der Elektronikkonzern JVC Kenwood beteiligten, hatte ein Volumen von 80 Millionen Dollar. Auch die milliardenschwere Online-Handelsplattform Alibaba aus China gehört zu den Investoren.
 
Wayray hat eigenen Angaben zufolge rund 250 Mitarbeitende und ausser dem Hauptsitz in Zürich auch Büros in Russland, China und den USA. Seit seiner Gründung im Jahr 2012 hat das Startup mehr als 100 Millionen Dollar eingesammelt. Schon Ende 2019 will das Unternehmen zum Einhorn anwachsen. (kjo/sda)