Erste Schweizer Blockchain-Konferenz für öffentliche Verwaltungen

Am 3. Dezember findet im Stade de Suisse in Bern die erste Schweizer Blockchain-Konferenz statt, die sich spezifisch an Vertreter von Verwaltung und Infrastrukturbetreibern richtet. Organisiert wird die "Infrachain" genannte Veranstaltung von der Blockchain Taskforce die unter dem Patronat von Bundesrat Johann Schneider-Ammann steht.
 
"Bestehende Blockchain-Veranstaltungen fokussieren sich auf Teilbereiche wie Kryptowährungen oder dienen als Investoren-Shows für Startups", kommentiert Heinz Tännler, Zuger Finanzdirektor und Mitglied der Begleitgruppe Politik der Blockchain Taskforce. "Nun gilt es, Verwaltung und Politik mit konkreten Projekten und einer gesamtgesellschaftlichen Sicht abzuholen und die Möglichkeiten für unser Land aufzuzeigen".
 
Die Konferenz wird von Bundesrat Ueli Maurer eröffnet werden. Der Liechtensteiner Regierungschef Adrian Hasler wird eine Keynote halten. Der Rest des Programms soll im Oktober bekannt werden. Inhaltlich sollen Anwendungsmöglichkeiten der Blockchain-Technologie im Bereich der Basisinfrastruktur sowie Pilotprojekte in der Verwaltung präsentiert werden. Ein Blick über die Grenzen ist ebenfalls angesagt, insbesondere ins Gastland Dänemark, das Vertreter nach Bern schicken soll. (hjm)