Sunrise führt Skype for Business in Luzern ein

Die Dienststelle Informatik (DIIN) des Kantons Luzern hat sich für Sunrise als Dienstleister für die Einführung einer neuen UCC-Lösung basierend auf Skype for Business entschieden. Der Zuschlag beläuft sich auf 6,0 Millionen Franken, wie aus einer Publikation auf Simap hervorgeht. Von den zwei eingegangenen Offerten habe Sunrise das wirtschaftlich günstigere Angebot vorgelegt, schreibt DIIN als Begründung des Zuschlangsentscheides.
 
Der Vertrag läuft ab Januar 2019 für fünf Jahre und kann fünf Mal um jeweils ein weiteres verlängert werden. Der Auftrag umfasst den clientseitigen Rollout der neuen Lösung sowie Betrieb und Support. Daneben verantworte der Dienstleister den Abbau der bestehenden Infrastruktur sowie die Schulung der Anwender und des Betriebspersonals. (kjo)