Kanton Freiburg erhöht IT-Budget um 50 Prozent

Der Kanton Freiburg hat das Rahmenbudget für die Informatik um 15 Millionen Franken angehoben, dies entspricht rund 50 Prozent mehr als im Vorjahr. Damit beträgt das IT-Budget für 2019 nun 43,7 Millionen Franken. Schon im letzten Jahr hatte Freiburg seine IT-Investitionen gegenüber 2016 verdoppelt.
 
Man könne damit die Grundlagen für die Entwicklung der "Verwaltung 4.0" schaffen, schreibt die Finanzdirektion in einer Mitteilung. Als Schwerpunkte für das laufende Jahr nennt der Kanton E-Justice, E-Health, das kantonale Bezugssystem, die Harmonisierung der Informationssysteme der Schulverwaltung sowie eine SAP-Transformation.
 
Die Budgeterhöhung wurde im Rahmen des Staatsvoranschlags 2019 verkündet. Für das nächste Jahr geht der Kanton von einem Ertragsüberschuss von 200'000 Franken aus. (ts)