UK: IT-Probleme bei TSB und HSBC

Schon wieder haben Kunden der britischen Bank TSB keinen Zugriff auf ihre Konten.
 
Bei den digitalen Services von gleich zwei Banken in Grossbritannien kam es heute zu Problemen. Wie 'The Independent' schreibt, kämpften die Bank TSB und HSBC mit Ausfällen und dies an einem Freitag, der Zahltag für viele Briten sei.
 
TSB-Probleme halten an
"Wir sind uns eines Problems bewusst, das einige unserer Kunden betrifft, die heute morgen versucht haben, unsere Mobile- und Online-Banking-Apps zu nutzen", heisst es auf der Website von TSB. "Wir arbeiten daran, diese Probleme zu beheben", so der Stand um kurz nach 13.00 Uhr (Schweizer Zeit). Zahlungen mit einer Debit-Karte seien in Geschäften möglich. Wer Überweisungen ausführen müsse, solle sich telefonisch melden. Gegen 9.00 Uhr hätten die Probleme begonnen, schreibt 'BBC'.
 
Die heutige Störung bei TSB ist nur die jüngste in einer langen Reihe von Ausfällen beginnend mit einem einwöchigen Ausfall, nach der missglückten Migration des Kernbankensystems im April. 1,9 Millionen Kunden hatten zwischenzeitlich keinen Zugriff auf ihre Konten. Die IT-Probleme im Zusammenhang mit der Migration seien inzwischen behoben, versicherte die Bank. Aber in den vergangenen Wochen habe die TSB immer wieder mit kürzeren Ausfällen gekämpft, schreibt 'The Register'.
 
Zur Ursache der aktuellen Störung hat sich die Bank TSB noch nicht geäussert. Beim Versuch sich einzuloggen, würde Kunden die Meldung angezeigt, dass ihre Zugangsdaten falsch seien.
 
Mobile-App bei HSBC-Bank ausgefallen
Bei der britischen Bank HSBC konnten die IT-Probleme mittlerweile behoben werden, wie die Bank um 13.00 Uhr (Schweizer Zeit) auf Twitter meldete. Gut vier Stunden lang hatten HSBC-Kunden Mühe, sich bei der Mobile-Banking-App einzuloggen. Die meisten User hätten sich aber anmelden können, wenn sie es mehrmals versucht hätten. Das Online-Banking sei nicht betroffen gewesen und durchgehend zur Verfügung gestanden.
 
Was die Probleme verursacht hat, ist derzeit noch nicht bekannt. Laut 'The Independent' hat die Bank Anfang Woche ein Update für die App angekündigt. (kjo)