Schweizer ICT-Community SCILS will rasch wachsen

SCILS überspringt die 100-Mitglieder-Marke und macht sich auf ins Jahr zwei.
 
SCILS (Swiss Certified ICT Leaders) heisst der Verband, mit dem Besitzer eines eidgenössischen Fachausweises oder eines eidgenössischen Diploms aus der ICT-Welt eine Stimme finden. Vor einem Jahr gegründet, hatte der Verein vor einigen Tagen seine erste Jahresversammlung.
 
Oberstes Ziel des Verbands ist es, den eidgenössischen Fachausweis und das eidgenössische Diplom und ihren Wert besser bekannt zu machen. Denn während die Weiterbildung hin zu Fachausweis und Diplom bei KMU bekannt ist, kennen die HR-Abteilungen vieler grosser Firmen sie nicht.
 
So sind viele Mitglieder von SCILS IT-Leiter bei kleineren und mittleren Organisationen, sagt Präsidentin Céline Dias. Auch sie ist als Head of IT bei der Firma Promotion Tools bei einer mittelgrossen Firma tätig.
 
Im ersten Jahr konnte der Fachverband, der auf eine Initiative von ICT-Berufsbildung Schweiz zurückzuführen ist, über 100 Mitglieder gewinnen. Bis in zwölf Monaten soll sich diese Zahl verdreifachen, so Dias. SCILS will nicht nur den Wert der anspruchsvollen Weiterbildungen steigern, sondern bietet den Mitgliedern Gelegenheit zum Austausch mit Gleichgesinnten. Der Verband ist damit auch eine Art ERFA-Gruppe von ICT-Kaderleuten.
 
Im nächsten Jahr will man vermehrt lokale Mitglieder-Events bei den Arbeitgebern machen. Dias: "Wir setzen auf Eigendynamik. Wer ein Thema für eine Veranstaltung hat, kann sich bei uns melden. Wir organisieren dann die Veranstaltung."
 
Bedenkt man, was praxisnahe Weiterbildung in der Informatik-Branche kostet, so sind die 150 Franken Mitgliederbeitrag von SCILS venachlässigbar. (hc)
 
(Interessenbindung: Wir sind Medienpartner von SCILS.)