Allocare gewinnt Vermögensverwalter in Luxemburg

Das vor vielen Jahren einst zu RedIT gehörende Schweizer Unternehmen Allocare hat nach Recherchen von 'Finews' die Investment-Boutique ECP in Luxemburg als Kunden gewonnen. Die Spezialisten für Fonds- und Asset-Management würden die Wealth- und Asset-Management-Software von Allocare künftig für Portfolio-Management-Aktivitäten nutzen.
 
Zum Volumen des Auftrags wurden keine Angaben gemacht. Allerdings lässt sich der langjährige Allocare-CEO Peter Staub mit den Worten zitieren, dass mit ECP die "Marktpräsenz in dem für uns interessanten Finanzmarkt Luxemburg" weiter gestärkt werde. Zudem werde in den nächsten Monaten auch die Präsenz in Luxemburg weiter ausgebaut.
 
Die Luxemburger ECP verspricht sich vom Einsatz der Software ein stärker automatisiertes Vorgehen bei der Verwaltung ihrer Portfolios und auch eine optimierte Zusammenarbeit mit dem Schweizer Kooperationspartner Colombo Wealth Management, einem Vermögensverwalter und Family Office in Lugano, Zürich und Genf, so 'Finews'.
 
Allocare befindet sich im Besitz des Managements und beschäftigt an den Standorten Altishofen und Zürich mehr als 40 Software-Entwickler, Business Analysten und Finanzexperten, heisst es in dem Bericht weiter. Mit der AMS genannten Software unterstütze man Firmen bei der Umsetzung regulatorischer Anforderungen, der Prüfung von Fondsregeln sowie im Bereich Risiko-Management und Performance-Messung. (vri)