Oracle kauft KI-Startup für CRM Lead Management

Oracle übernimmt DataFox, einen Entwickler von "Predictive Intelligence as a Service" für Millionen von Firmendaten. Dies meldet der Tech-Konzern. Finanzielle Informationen wurden keine bekannt. Das Startup hat rund 19 Millionen Dollar an Investitionen eingesammelt, unter anderem von Slack und Goldman Sachs.
 
Laut Oracle extrahiere das Startup DataFox "kontinuierlich detaillierte Daten über mehr als 2,8 Millionen öffentliche und private Unternehmen und fügt jährlich 1,2 Millionen Unternehmen hinzu". Damit, so das Versprechen, können Nutzer wertlose Daten aus ihren CRM- und ERP-Systemen entfernen und bessere Geschäftsentscheidungen treffen.
 
Steve Miranda, EVP Applikationsentwicklung von Oracle schrieb DataFox-Kunden laut 'TechCrunch', dass DataFox zum bestehenden Oracle-Portfolio von Services wie ERP, CX, HCM und SCM gehören wird. "Gemeinsam werden Oracle und DataFox Cloud-Applikationen mit KI-basierten Daten auf Unternehmensebene anreichern und damit Empfehlungen zur Steigerung der Leistung im gesamten Unternehmen geben."
 
Eine Roadmap ist noch nicht bekannt, eine solche sei im Status "Review", so die Mitteilung.
 
Mit der Übernahme und der Integration der DataFox-Lösungen in Oracle Cloud Applications hofft der Gigant, sein offenbar stockendes Cloud-Business einen Schritt voranzubringen. Diesmal auf "Content-Ebene", nicht "nur" mit KI. In diesem Bereich – CRM Lead Management – muss Oracle starke Konkurrenz wie Salesforce, Marketo und IBM in Schach halten. Diese investieren alle auch in KI-gestützte Analyse- und Marketingplattformen in der Cloud: So übernahm Salesforce im Juli Datorama für 800 Millionen Dollar. (mag)