Swiss Blockchain Federation mit prominentem Präsident gegründet

Die Ende 2017 gegründete "Blockchain Taskforce", die unter dem Patronat von Johann Schneider-Ammann das Thema politisch und ökonomisch verankern will, ist nun ein ordentlich eingetragener Verein geworden.
 
Diese "Swiss Blockchain Federation" verfolgt nach wie vor die Ziele, den Standort Schweiz für Blockchain-Aktivitäten fit zu machen und Rechtssicherheit für Firmen und Projekte in diesem vielversprechenden Bereich zu fördern.
 
Damit sind sowohl cryptocurrency-basierte Blockchains gemeint als auch permissioned Blockchains auf Enterprise-Level, auch wenn sowohl die Taskforce wie der Verein stark Krypto-lastig ist.
 
Man wolle laut Mitteilung "relevante Akteure" von Bund, Kantonen, Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft vernetzen und ihnen ein Dach. Dazu passt, dass als erster Präsident des Vereins Heinz Tännler, SVP-Politiker und Finanzdirektor des Kantons Zug, gewählt wurde.
 
Vizepräsident ist Lorenz Furrer, Mitbegründer der Blockchain-Taskforce und primär als Lobbyist und Partner bei Furrerhugi tätig. Die Agentur arbeitet für diverse IT-Stakeholder und macht PR im "Crypto Valley". Die Lobbyagentur dient auch als postalische Adresse in Bundesbern.
 
Als weitere Vorstände genannt werden Arthur Vayloyan, CEO und Verwaltungsrat des Crypto-Finanzdienstleisters Bitcoin Suisse sowie Philipp Stauffer von Fyrfly Venture Partners.
 
Mathias Ruch, Gründer und CEO der Zuger Investment-Firma CV VC sowie Mitbegründer der Blockchain Taskforce, wird Präsident des sogenannten Expert Councils. (mag)