VMware will Kubernetes-Spezialist werden

VMware hat an seiner Kunden- und Partnerkonferenz "VMworld Europe 2018" in Barcelona die Übernahme des US-Startups Heptio angekündigt. Der Kaufpreis wurde nicht bekannt gegeben.
 
Heptio wurde erst 2016 gegründet und ist im Kubernetes-Umfeld tätig. Die Gründer waren Joe Beda und Craig McLuckie, die vorher zu dem Mitgründern von Kubernetes selbst gehörten.
 
Heptio ist auf Zusatzprodukte zu "Upstream-Kubernetes" spezialisiert. So nennt sich die Open-Source-Version der Container-Orchestrierungs-Software, nachdem sie von Google an eine Community übergeben wurde. Heptio gehört zu den Unternehmen, die auch Beiträge zu Upstream-Kubernetes liefern.
 
Die Übernahme von Heptio soll VMware nun in die Lage versetzen, neue Kanäle zu öffnen und sich selbst stärker in die Open-Source-Community rund um Upstream-Kubernetes einzubringen. (hjm)