Luzerns Sekschüler und ihre Lehrer bekommen eigene Laptops

Ab dem kommenden Schuljahr 2019 sollen die Oberstufenschüler der Stadt Luzern und ihre Lehrer mit eigenen Laptops arbeiten können. Der dafür von der Regierung Mitte Oktober beantragte Kredit von 5,8 Millionen Franken ist soeben vom Luzerner Stadtparlament einstimmig bewilligt.
 
In den Genuss eines mobilen Geräts kommen rund 1200 Schülerinnen und Schüler sowie 175 Lehrpersonen. Zu einem späteren Zeitpunkt will die Stadt auch die Primarschulen entsprechend ausrüsten.
 
Mit dem jetzt erfolgten Entscheid reagiert die Stadt unter anderem auf den Lehrplan 21. So sagte Stadtpräsident und Bildungsdirektor Beat Züsli der 'Luzerner Zeitung': "Es geht nicht nur um Infrastruktur, sondern auch darum, pädagogische Ziele zu erreichen". (vri)