Bâloise holt die IT in die Konzernleitung

Die Digitalisierung sei zu wichtig, um sie auf der technisch-operativen Ebene zu belassen. Ein CTO soll dies ändern.
 
Der Basler Versicherer wertet seinen IT-Bereich auf. Als "Group IT" erhält nun auch die eigentliche IT-Strategie und -Infrastruktur einen Platz in der Konzernleitung. Die neu geschaffene Stelle wird zum nächsten Februar Alexander Bockelmann als CTO übernehmen, teilt Bâloise mit.

Bereits vor gut zwei Jahren war aufgrund der Digitalisierung eine Reorganisation gestartet worden, die inzwischen diverse Projekte mit sich gebracht hat. Damals wurde eine beim Konzernleitungsmitglied Thomas Sieber angesiedelte Abteilung "Group Strategy and Digital Transformation" geschaffen.

Mit dem Entscheid des Verwaltungsrats, nun auch einen CTO in die Konzernleitung zu holen, wird beabsichtigt, die Transformation und die Digitalisierung mit der notwendigen Geschwindigkeit und Konsequenz voranzutreiben, wie es in einer Mitteilung heisst.
 
Auf Anfrage bestätigt Pressesprecher Roberto Brunazzi, dass die IT-Abteilungen aller Konzernbereiche und Länder ab kommendem Februar Bockelmann unterstellt sind. Der wiederum werde direkt an CEO Gert De Winter rapportieren. Die in der Schweiz angesiedelte Group-IT-Abteilung mit ihren rund 250 Spezialisten sei damit dem neuen CTO unterstellt. Die IT-Abteilungen in den Ländergesellschaften rapportieren über ihre CEOs an Bockelmann, präzisiert Brunazzi die neue Struktur.
 
Personelle Änderungen seien aufgrund der organisatorischen Aufwertung der IT aber weder hierzulande noch in Belgien, Deutschland und Luxemburg geplant. Vielmehr habe man erkannt, dass die Digitalisierung zu wichtig ist, um sie auf der technisch-operativen Ebene zu belassen, betont der Bâloise-Sprecher. Denn der "frühe Einbezug von Informatik und Technologie wird künftig noch entscheidender für den Geschäftserfolg der Bâloise sein", so die Mitteilung.
 
Mit dem in wenigen Wochen 45-jährigen Bockelmann habe man für den neu geschaffenen Konzernbereich einen "ausgewiesenen Experten für IT-, Digitalisierungs- und Transformationsthemen in der Versicherungsbranche mit fast zwei Jahrzehnten Erfahrung" gewonnen, stellt CEO De Winter seinen neuen Konzernleitungskollegen vor.
 
Bockelmann kommt ursprünglich aus Deutschland, ist promovierter Geowissenschaftler und sass zuletzt seit 2013 beim österreichischen Versicherer Uniqa Insurance als CDO im Vorstand. Er beschäftigt sich nach eigenen Angaben seit dem Start seiner beruflichen Karriere 2001 bei der Boston Consulting Group mit IT-Strategie- und Transformationsproblemen. Laut seinem Xing-Profil wechselte er nach drei Jahren in die Versicherungsbranche, in der er sich seither mit jahrelangen Stationen bei der Allianz und dem amerikanischen Versicherer Fireman’s Fund Insurance bewährt hat.
 
Bockelmannn ist verheiratet und Vater einer Tochter. (vri)