Börsentalfahrt: Temenos und Logitech gehören zu den Verlierern

Der Schweizer Aktienmarkt notiert am Donnerstagmittag mit satten Verlusten. Der Leitindex rutschte in der Eröffnung um fast 140 Punkte ab. Er fiel zeitweise unter die 8'400er-Marke und kam damit dem Jahrestief von Ende Juni nahe. Um Zwölf Uhr stand der Swiss Market Index (SMI) noch um 1,3 Prozent tiefer als bei Handelsbeginn.
 
Temenos (- 5,2 Prozent) und Logitech (- 4,1 Prozent) gehörten im breiteren SPI-Markt zu den grössten Verlierern. Generell sind Technologietitel derzeit nicht gefragt. Relativ gut gehalten haben sich aber die Swisscom-Valoren (- 0,2 Prozent), die zusammen mit Novartis (- 0,5 Prozent) als einzige SMI-Titel weniger als ein Prozent zwischenzeitlich abgegeben haben.
 
Händler erklären sich die schlechte Stimmung am Markt mit den Entscheiden der US-Notenbank vom Vorabend. Die Fed hatte den Leitzins wie erwartet das vierte Mal im laufenden Jahr erhöht. Für 2019 wurden zwei weitere Erhöhungen angedeutet.
 
Auch die übrigen Börsenplätze in Europa weisen am Tag nach der Fed-Zinsanhebung Verluste aus. Der DAX in Frankfurt verliert zwischenzeitlich 1,3 Prozent auf 10'631 Punkte, der CAC40 in Paris 1,6 Prozent auf 4701 Zähler und der FTSE an der London Stock Exchange 1,3 Prozent auf 6'680 Punkte. (sda/ts)