Panasonic schnappt sich Grossauftrag des Bundes

Panasonic heisst der letzte Lieferant, der bei der grossen Hardwarebeschaffung des Bundes zum Zuge kommt. Bis zu 20'000 robuste (ruggedized) mobile PCs soll Panasonic liefern. Der Auftrag beläuft sich auf maximal 65,6 Millionen Franken, wie aus einer Publikation auf Simap hervorgeht.
 
Ausgeschrieben wurde der Grossauftrag für die Lieferung von Hardware bis 2025 in mehreren Losen vom Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) im Januar 2018. Die Zuschläge für die Lieferung von bis zu 10'000 festen und 90'000 mobilen Arbeitsplätzen, bis zu 50'000 Monitoren und bis zu 7000 Thin Clients wurden bereits im Oktober publiziert. Zum Zug kamen Dell, HP, Lenovo und MMD Monitors & Displays. Abnehmer sind das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation BIT, die Führungsunterstützungsbasis FUB der Armee sowie die IT-Abteilung des EDA.
 
Pro Los wurden jeweils zwei Anbieter gesucht. Im Los 4, Ruggedized Mobile PCs, wurde mit Panasonic jedoch nur ein Anbieter gewählt. Es sei kein weiterer Zuschlag möglich, da kein weiteres eingegangenes Angebot alle Musskriterien erfüllt habe, so die Begründung auf Simap. Eingegangen sind demnach drei Angebote. (kjo)