Dänemark plant "Europäisches Silicon Valley"

Quelle: URBAN Power für die Gemeinde Hvidovre.
Auf neun künstlichen Inseln südlich von Kopenhagen soll bis 2040 ein neues Gewerbegebiet in Dänemark entstehen. Mit dem Projekt "Holmene" werde eines der grössten, grünsten und innovativsten Gewerbegebiete Nordeuropas geschaffen, teilten die dänische Regierung und die Gemeinde Hvidovre heute mit. Entstehen werde ein "Europäisches Silicon Valley", wie der ehemalige Wirtschaftsminister und Direktor der Arbeitgebervereinigung Brian Mikkelsen gemäss Medienberichten sagte.
 
Der erste Spatenstich soll 2022 gesetzt werden. Bis 2040 werde Platz geschaffen für bis zu 380 Unternehmen und 12'000 neue Arbeitsplätze. "Wir zielen auf High-Tech-Unternehmen ab, aber es besteht immer Bedarf für die Produktion von Produkten, die wir auch im täglichen Leben verwenden", zitiert 'The Guardian' den Industrie- und Wirtschaftsminister Rasmus Jarlov.
 
"Mit Holmene wollen wir neues Leben schaffen. Sowohl für die Geschäftswelt als auch für die Tier- und Pflanzenwelt", so der Bürgermeister der Gemeinde Hvidovre Helle Adelborg. Rund um Kopenhagen fehle der Platz für die Industrie, fügt der Wirtschaftsminister an. Holmene soll ein Wachstumstreiber für die Grossregion Kopenhagen werden und auch den Standort Dänemark im internationalen Wettbewerb stärken. (kjo)