Accenture schnappt sich Orbium

Zu einem unbekannten Preis kauft Accenture den Schweizer Avaloq-Partner Orbium.
 
Der Zürcher Avaloq-Partner Orbium wird von Accenture übernommen. Damit sei man in der Lage, Kunden im Private-Banking- und Vermögensverwaltungssektor weltweit besser zu bedienen, wie Accenture in einer Mitteilung schreibt. Der Übernahmepreis wird nicht bekannt gegeben.
 
Mit der Übernahme, die noch den üblichen Abschlussbedingungen unterliegt, holt sich Accenture das Fachwissen der gesamten Belegschaft von Orbium sowie technische Ressourcen an Bord. Orbium wurde 2004 gegründet und zählt 500 Mitarbeitende in einem Dutzend Städten in Europa, im asiatisch-pazifischen Raum und in den USA. Zu den Kunden zählen globale Tier-One-Banken, Vermögensverwalter und Privatbanken.
 
Laut Mitteilung beschäftigt Orbium dreimal so viele zertifizierte Avaloq-Spezialisten wie jedes andere Unternehmen und ist berechtigt Schulungen für Avaloq-Zertifizierungen durchzuführen. Orbium zeichne sich durch eine "einzigartige Kombination aus Ressourcen und Kompetenzen in Managementberatung, Technologie und Programmverwaltung aus", schreibt Accenture weiter. Und auch bei Orbium glaubt man, dass sich mit Accenture im Rücken die Reichweite und der Umfang der Lösungen "markant erweitern" wird, wie Samir Gherbi, Partner bei Orbium sagt. (kjo)