Was Tester und Business Analysten fürs Uvek kosten dürfen

Das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation, Uvek, hat mit Simonetta Sommaruga nicht nur eine neue Chefin, sondern bekommt auch neue Software. Heute wurden die Zuschläge für "Spezialisten für Uvek IT-Projekte" veröffentlicht.
 
Wie so oft beim Bund sind die Zuschläge rein optional und verpflichten das Uvek auch nicht dazu, die ausgeschriebenen Dienstleistungen, respektive Fachleute, auch wirklich zu beziehen. Werden die Aufträge konkret, so werden sie noch einmal in einem Wettbwerb ausgeschrieben. An diesem können dann aber nur die Gewinner des Zuschlags von heute teilnehmen. Es geht um ein Volumen von maximal 27,5 Millionen Franken und gesucht werden Testverantwortliche und Business Analysten.
 
Gewonnen haben Elca, AWK Group, SwissQ, APP Unternehmensberatung, Couniq Consulting und die Zürcher E3 AG. Das Uvek veröffentlicht mit dem Zuschlag auch die offerierten Stundensätze. Die dem Bund angedienten "Testverantwortlichen" kosten zwischen 95 und 180 Franken pro Stunde. Die Business Analysten wurden für 148 bis 190 Franken pro Stunde angeboten. Damit sind die günstigsten Testveranwortlichen nur wenig teurer als der Velomechaniker des Schreibenden. (hc)