Swiss Re lanciert Cyber-Versicherung mit Incident Service

Der Schweizer Rückversicherer Swiss Re lanciert eine Cyber-Versicherung für KMUs. CyberSolutions 360° wird gemeinsam mit der französischen Cyber-Security-Firma Ozon angeboten. Die Lösung soll neben Versicherungs-Schutz auch einen Dienst für die Abwehr von Cyber-Angriffen beinhalten, schreibt Swiss Re in einer Mitteilung.
 
CyberSolutions 360° sei für Firmen zwischen 10 und 250 Mitarbeitenden entwickelt worden. Das im Paket enthaltene Cyber Incident Management ziele auf die drei wichtigsten Angriffsvektoren von KMUs ab: Website, E-Mails und Endpoints.
 
Gedeckt seien im Versicherungspaket Datenrettungsgebühren, Kosten für Rechtsberatung oder Verwaltungsstrafen. Ausserdem komme Swiss Re für First-Party-Verluste einschliesslich Einkommensverlust sowie Ansprüche Dritter, wie etwa Schäden aus der Datenschutzhaftung eines KMU auf, verspricht der global zweitgrösste Rückversicherer.
 
"Mit CyberSolution 360° vollziehen wir einen Paradigmenwechsel von der einmaligen Bewertung von Cyberrisiken hin zum integrierten und kontinuierlichen Management von Cyber- und digitalen Risiken für KMU", erklärt Regis Rocroy, CEO und Gründer von Ozon.
 
Die Lösung wird vorerst in Frankreich verfügbar sein, soll aber im laufenden Jahr auf weiteren europäischen Märkten ausgerollt werden.
 
Cyber-Versicherungen werden von verschiedenen Versicherern angeboten, dennoch ist das Gebiet noch nicht einwandfrei kartographiert. Derzeit ist ein grosses Verfahren hängig: Die Toblerone-Mutter Mondelez hat die Zurich Versicherung auf 100 Millionen Dollar verklagt, weil diese sich geweigert habe, für die Schäden im Rahmen von NotPetya-Angriffen aufzukommen. Zurich argumentiert, dass es sich bei den Angriffen um feindliche Aktionen der russischen Regierung gehandelt habe, dies sei von der Police ausgenommen. (ts)