Raspberry Pi zum Anfassen

Der Hersteller des bekannten Mini-PCs Raspberry hat seinen ersten Retail Store eröffnet. Das Geschäft befindet sich in Cambridge, Grossbritannien und verkaufe alles von Raspberry-Pi-Minicomputern und Zubehör bis hin zu Kaffeetassen mit der bekannten Himbeere, wie das Unternehmen mitteilt.
 
Die Eröffnung des Raspberry-Geschäfts erinnert etwas an Apple – berühmt für seine Flagship Stores – und dient wohl vor allem Marketing-Zwecken. Denn bis anhin gab es die Mini-PCs hauptsächlich online zu kaufen. Mit dem physischen Ladenlokal gibt es Gelegenheit, die Geräte auch zu erklären und zu zeigen, was mit den Mini-PCs alles möglich ist.
 
Es handelt sich nicht nur um einen Shop, sondern eben auch um einen Showroom, wie aus der Mitteilung hervorgeht. "Beim Konzept geht es darum, einer weniger vernetzten Bevölkerungsgruppe, die sich nicht mit Technologie beschäftigt, näher zu kommen und ihnen zu zeigen, dass Coding keine unerklärliche dunkle Wissenschaft ist, die nur wenigen vorbehalten ist", sagt Gordon Hollingworth, Director of Software Engineering bei Raspberry Pi. Gezeigt werde unter anderem, wie mit dem Raspberry Sensoren oder Überwachungskameras kontrolliert werden oder das eigene Zuhause etwas smarter gemacht werden kann. (kjo)