Bester ICT-Lehrbetrieb gesucht

Mit dem "ICT Education & Training Award" zeichnet ICT-Berufsbildung Schweiz jährlich ICT-Aufbildungsbetriebe aus, die sich auf dem schweizerischen Arbeitsmarkt überdurchschnittlich für den ICT-Berufsnachwuchs engagieren. Ab sofort und noch bis 30. April 2019 können sich Unternehmen und Organisationen, die Informatik- oder Mediamatiklernende ausbilden oder sich anderweitig für die Aus- und Weiterbildung ICT-Berufsfeld engagieren, für die Auszeichnung bewerben. Gesucht sind innovative Ausbildungsmodelle und Fördermassnahmen, die die Aus- und Weiterbildung von ICT-Mitarbeitenden betreffen.
 
Neu ist in diesem Jahr die Kategorie "Beste/r ICT-Berufsbildner/in". Mitarbeitende oder Auszubildende können engagierte Personen für diese Auszeichnung vorschlagen, wie ICT-Berufsbildung schreibt.
 
Der Award wird bereits zum siebten Mal vergeben. Neu richten sich die Kategorien nach der Anzahl ICT-Mitarbeitenden im Betrieb und nicht mehr nach der Gesamtzahl der Angestellten. Damit, so die Mitteilung, hätten auch kleinere und mittlere Unternehmen und Lehrbetriebe eine gute Chance, sich für den Award zu qualifizieren. Neu gibt es die Kategorien: "1 - 20 ICT-Mitarbeitende", "21 - 100 ICT-Mitarbeitende" und "über 100 ICT-Mitarbeitende" sowie die Sonderkategorie "Beste/r ICT-Berufsbildner/in".
 
Das Onlineformular für die Bewerbung für den besten Ausbildungsbetrieb ist online zu finden. Die Nominierung für den Spezialpreis läuft separat und ebenfalls per Onlineformular. Die Gewinner werden im Rahmen der ICT Award Night 2019 am 5. September in Olten gekürt. (kjo)