Hirslanden bekommt erstmals einen CIO

Charl Goosen.
Und dieser wird auch gleich Mitglied der Konzernleitung.
 
Die Privatklinikgruppe Hirslanden beschäftigt knapp zehntausend Mitarbeitende und macht rund 1,7 Milliarden Franken Umsatz. Trotzdem hatte sie bisher keinen CIO. Dies ändert sich aber nun: Am 1. April wird Charl Goosen die neu geschaffene Position übernehmen. Gleichzeitig wird er Einsitz in der Konzernleitung nehmen.
 
Goosen stammt aus Südafrika und arbeitet seit 2016 für die Spitalgruppe Mediclinic International, zu der seit 2007 auch Hirslanden gehört. Als Group General Manager SAP Architect ist er dort für die SAP-Strategie sowie die operative Steuerung aller SAP-Installationen innerhalb der Gruppe verantwortlich. Zuvor war er laut Hirslanden über 20 Jahre bei PricewaterhouseCoopers in verschiedenen leitenden Positionen im internationalen IT-Umfeld tätig.
 
Bei der Schweizer privatklinikgruppe wird Goosen in Zukunft für "die übergreifende Leitung und funktionale Steuerung der ICT-Abteilungen" zuständig sein, so Hirslanden.
 
Der Hirslanden-CEO Daniel Liedtke erhofft sich von Goosen unter anderem Impulse, um die Zusammenarbeit innerhalb der Mediclinic-Gruppe zu stärken. Daneben soll Goosen "die Weiterentwicklung des ICT-Bereichs im Hinblick auf die Digitalisierung der Prozesse bei Hirslanden kompetent vorantreiben." (hjm)