Schon wieder: Client-Ausschreibung abgebrochen

Die Universität Bern wollte 1580 Tablets, 150 Server, 150 Wireless -Router und diverses Zubehör wie Schutzhüllen und Displayfolien für die Durchführung von Erhebungen beschaffen. Und schrieb die Beschaffung der Geräte im November 2018 auf Simap aus. Ein schöner Auftrag, könnte man denken, um den sich Reseller und Hersteller balgen würden.
 
Vergangenen Samstag publizierte die Universität nun den Abbruch des Vergabeverfahrens. Grund: "Das Verfahren wird abgebrochen, da kein Angebot eingegangen ist", heisst es auf Simap. Die Ausschreibung werde mit "geänderten Hardewareanforderungen" wiederholt, heisst es.
 
Behörden verärgern die ICT-Industrie immer wieder mit Ausschreibungen für Beschaffungen, die mit nicht erfüllbaren Bedingungen verknüpft sind. Zuletzt gab eine sehr grosse Ausschreibung der Post für neue Clients, die abgebrochen werden musste, zu reden. (hc)