BLS-CIO wird Chef für IT-Strategie bei der Migros Aare

Daniel Leuenberger. Bild: BLS
Der Informatikleiter des Bahnunternehmens BLS, Daniel Leuenberger, verlässt das Unternehmen Ende Mai. Er wird neuer Leiter strategische Informatik der Genossenschaft Migros Aare.
 
Der Software und Business Engineer gehört seit neun Jahren der BLS-Geschäftsleitung an. Der Wechsel erfolge auf Leuenbergers eigenen Wunsch, teilte das Bahnunternehmen mit. Über seine Nachfolge will die BLS zu gegebener Zeit informieren.
 
Leuenberger setzte bei BLS diverse komplexe Veränderungsprojekte in Produktion und Infrastruktur um. Ausserdem zeichnete er für die Entwicklung von Lezzgo, eine der beiden grossen Schweizer GPS-Ticketing-Apps, verantwortlich.
 
Seit vergangenem Jahr ist bekannt, dass die BLS ein Massnahmenpaket umsetzen will mit dem Ziel, jährlich 50 bis 60 Millionen Franken zu sparen. Bis 2023 sollen rund 170 Vollzeitstellen abgebaut werden, betroffen ist auch die Informatik.
 
Der neue Arbeitgeber von Leuenberger ist die zweitgrösste der zehn regionalen Migros-Genossenschaften. Migros Aare entstand aus dem Zusammenschluss der Migros Bern und den Migros Aargau/Solothurn. Die Genossenschaft machte 2017 mit 11'700 Mitarbeitern rund 3,4 Milliarden Franken Umsatz.
 
Im Direktionsbereich Logistik und Informatik arbeiten bei Migros Aare rund 550 Personen. Wie viele dediziert für die IT zuständig sind, wollte die Genossenschaft auf Anfrage nicht mitteilen. Auch zu Fragen zu Aufgaben und Team des neuen IT-Strategie-Chefs schreibt Mediensprecherin Andrea Bauer lediglich: "Daniel Leuenberger wird seine Stelle per Anfang Juni antreten und gemeinsam mit ihm und allen Beteiligten werden wir die weiteren Schritte erarbeiten." (ts/sda)