Crypto Valley Association will Selbstregulierung der Branche

Im Februar hat die "Crypto Valley Association" (CVA) ihren kompletten Vorstand ausgewechselt. Nun legte die Zuger Organisation in einer ausserordentlichen Generalversammlung ihre strategischen Ziele vor.
 
Im Zentrum steht eine verstärkte Selbstregulierung. Dafür soll eine neue Organisation der Blockchain-Branche gegründet werden. Ausserdem will die CVA zusammen mit der Schweizerischen Bankiervereinigung (SBVg) die Richtlinien zur Eröffnung von Konten von Blockchain-Firmen aktualisieren, wie die CVA schreibt.
 
Derzeit umfasst die Vereinigung nach eigenen Angaben rund 1200 Mitglieder aus 20 Ländern. Und sie will wachsen: Derzeit ist sie auf der Suche nach neuen internationalen Mitgliedern und Partnern. Über einen "Mitgliedermarktplatz" sollen die Mitglieder mehr Kapital erhalten, wie die 2017 gegründete Organisation mitteilt. (ts)