Temenos integriert Data-Lake-Lösung in Banking-Software

Banken benötigen robuste Big-Data- und fortschrittliche Analytics-Fähigkeiten, glaubt Temenos und will hierfür auch gleich die Lösung bieten: Mit "Temenos Data Lake" lanciert der Bankensoftwarehersteller eine Data-Lake-Lösung, die Big Data Analytics in die Bankensoftware integriert. Das Produkt biete Datenintegration, -vorbereitung und -optimierung für KI-gesteuerte Bank-Anwendungen und zwar Out-of-the-Box, wie der Softwarehersteller mitteilt.

Viele Banken würden versuchen, interne Data Lakes aufzubauen, doch kämpfen sie mit der Bereinigung, Mischung und Optimierung von Daten, um sie für Analytics- und KI-Anwendungen aufzubereiten, schreibt der Softwarehersteller. Mit der neuen Lösung der Genfer können Banken alle Daten speichern und verarbeiten, die sie benötigen, um smarte Anwendungen aus einer einzigen Quelle zu betreiben, so die Mitteilung.
 
Als Anwendungsbeispiele werden eine Rundumsicht auf den Kunden in Echtzeit genannt oder eine Microsegmentierung von angebotenen Produkten, um diese den geeigneten Kunden anbieten zu können. Mit dem Temenos Data Lake können Banken auch KI-basierte Anwendungen betreiben, um Empfehlungen an jeden Kunden anzupassen und kontextbezogene Beratung anzubieten.
 
Temenos Data Lake ist Teil von "Temenos Analytics", das in Temenos Infinity und T24 Transact eingebunden ist. Die Lösung werde als Cloud- oder On-Prem-Lösung angeboten und sei bereits bei ersten Kunden im Einsatz, schreibt Temenos.
 
Wie aus der Mitteilung weiter hervorgeht, hat Temenos für die "Beschleunigung der Daten- und Analysestrategie" den Anbieter HTrunk gekauft. Das 2015 gegründete Unternehmen mit Sitz in Indien bietet Data- und Analytics-Lösungen insbesondere für die Finanzbranche. Die Technologie-, Forschungs- und Entwicklungsteams mit insgesamt 30 Mitarbeitenden von HTrunk werden in die Temenos-Analytics-Produktteams integriert. (kjo)