Appenzell rettet Rehkitze mit Drohnen

Der Kanton Appenzell Innerrhoden hat sein Konzept zur Rehkitzrettung überarbeitet. Durch den Einsatz der modernen Hilfsmittel erhofft sich die Jagd- und Fischereiverwaltung, dass mehr Rehkitze vor dem Mähtod gerettet werden können. Dafür habe der Kanton drei speziell ausgerüstete Drohnen angeschafft.
 
Am vergangenen Samstag wurden die Jäger für den Einsatz der Systeme ausgebildet, wie der Kanton mitteilt. Die Schulung wurde durch ein Team des Vereins Rehkitzrettung Schweiz sowie einen erfahrenen Drohnenpiloten und Jäger aus dem Engadin durchgeführt.
 
Wie es auf der Website des Vereins heisst, fliege die Drohne mit 20 km/h über die zu mähenden Wiesen und mache dabei einen Thermafilm. Die Bilder werden live auf einen Bildschirm am Boden übertragen, wo die Kitze aufgrund ihrer Körpertemperatur als helle Flecken in der dunklen Wiese erscheinen. (sda/kjo)