Microsoft E-Mail-Services ausspioniert

Wie 'Techcrunch' am Samstag als erstes Medium berichtete, hat Microsoft User seiner Online-Mailservices, insbesondere Outlook.com am Freitag in einem Mail über ein Security-Problem informiert.
 
Gemäss dem Mail ist ein Hacker oder eine Hackergruppe an die Logindaten eines Microsoft-Supporters herangekommen. Dies habe ihm oder ihnen potentiell erlaubt, vom 1. Januar bis zum 28. März auf gewisse Daten der E-Mail-Konten der betroffenen User zuzugreifen. Unter diesen Daten seien die Mailadresse, Ordnernamen, Betreffzeilen und die Mailadressen, mit denen ein User kommuniziert hatte. Passwörter seien nicht zugänglich gewesen. Trotzdem rät Microsoft den betroffenen Anwendern, ihre Passwörter zur Sicherheit zu ändern.
 
Auf Mailinhalte konnten die Hacker laut Microsoft nicht zugreifen.
 
Laut 'ZDNet.com' bestreitet zumindest ein ehemaliger Microsoft-Mitarbeiter das Letztere: Support-Leute hätten sehr wohl Zugriff auf Mailinhalte. Gegenüber 'ZDNet' bestätigte Microsoft zudem, dass die Angreifer nicht nur potentiell Zugriff hatten, sondern auch tatsächlich in einige Mailkonten eingedrungen sind.
 
Wie viele User betroffen sind ist unklar, es scheint sich aber um eine eher kleine Zahl zu handeln. (hjm)