Neue Avaloq-Plattform lässt Fintechs andocken

Der Bankensoftwarehersteller Avaloq gibt die Einführung von Avaloq.one bekannt. Dabei handle es sich um eine Plattform, die eine einfachere Zusammenarbeit zwischen Finanzinstituten und Fintechs erlaube, wie es in einer Mitteilung heisst.
 
Avaloq.one biete standardisierte offene APIs, über die Anbieter ihre Fintech-Lösungen den Kunden von Avaloq zugänglich machen können. Sie müssten ihre Lösung nur einmalig in die Avaloq Banking Suite integrieren, um mit den Avaloq-Banken zusammenarbeiten zu können, so die Mitteilung. Avaloq-Kunden wiederum müssten nicht jedes Fintech-Angebot einzeln einführen, sondern könnten direkt über die Plattform darauf zugreifen.
 
Banken und Vermögensverwalter erhielten mit Avaloq.one durch eine Auswahl von Fintech-Anwendungen, die in die Banking Suite vorintegriert seien, Zugang zu "einer Vielfalt an Innovation", schreibt Avaloq. Der Schweizer Bankensoftwarehersteller sucht nach weiteren Fintechs, um mit zusätzlichen Angeboten das bestehende Ökosystem auszubauen.
 
"Wir freuen uns sehr über den erfolgreichen Launch, sind stolz auf unsere neue Plattform und wollen Fintechs in aller Welt aktiv als Partner gewinnen, um unseren Markt zu erweitern", so Martin Greweldinger, Group Chief Product Officer bei Avaloq. (kjo)