Diebe hacken Spielautomaten im Casino Crans-Montana

Kriminelle haben die Informatik von Spielautomaten im Casino des Walliser Ferienorts Crans-Montana manipuliert und die Automaten geplündert. Gegen sie wurde ein Strafverfahren eröffnet. Einige Personen wurden festgenommen.
 
Zu den Taten kam es im vergangenen Jahr. Cynthia Zermatten, die Sprecherin der Walliser Staatsanwaltschaft, sagte im Westschweizer Fernsehen 'RTS', gegen sechs Personen liefen Verfahren und vier von ihnen seien noch in Untersuchungshaft. Sie stünden im Verdacht, die Maschinen manipuliert zu haben, um sich zu bereichern. Das Fernsehen berichtete, bei den Dieben handle es sich um eine internationale Bande, die Hilfe von einem oder mehreren Casino-Angestellten hatte.
 
Die Anklage stützt sich auf Artikel 147 des Strafgesetzbuches. Dieser sieht für die gewerbsmässige Einwirkung auf einen "Datenverarbeitungs- oder Datenübermittlungsvorgang" zur betrügerischen Bereicherung Freiheitsstrafen von bis zu zehn Jahren vor.
 
Details zum Hergang werden derzeit nicht genannt. Das Verfahren ist den Angaben zufolge eben erst angelaufen. Es dürfte mehrere Monate dauern. (Keystone sda / ts)