Cyber-Security-Experte wird zum Mitglied der SATW gewählt

Vorsitzender des Advisory Boards "Advanced Cyber Security" der Schweizerischen Akademie der technischen Wissenschaften (SATW) ist er schon, nun wurde Adolf J. Dörig zum ordentlichen Einzelmitglied gewählt. Dies meldet das Schweizer Experten-Netzwerk.
 
Dörig, eigentlich studierter Maschineningenieur mit einem Nachdiplom in Systemengineering, ist seit einiger Zeit als selbständiger Unternehmer im Cybersecurity-Bereich tätig.
 
Gewählt ins prestigeträchtige Gremium wurde Dörig laut SATW "in Anerkennung seiner hohen Fachkompetenz und seiner internationalen Vernetzung, aufgrund der er die Cybersecurity in der Schweiz massgeblich beeinflusst hat".
 
"Die Schweiz hat sich früh mit Cybersecurity beschäftigt, zwischendurch aber den strategischen Fokus verloren", liess Dörig 2017 im Jahresbericht der SATW verlauten. "Die Schweiz hat ihren Vorsprung verspielt," so seine Lageanalyse.
 
Einer breiteren Informatik-Branchenöffentlichkeit bekannt ist Dörig zudem als langjähriger Jurypräsident des "Swiss ICT Awards", den heutigen Digital Economy Awards.
 
Er leitete laut seinem LinkedIn-Profil bis Ende 2018 als Präsident auch die Expertengruppe Cyber Defence des VBS.
 
Aktuell berät Dörig die Verantwortlichen eines Nachdiplomstudiums in Cybersicherheit an der Old Dominion University Norfolk (ODU), Virginia, USA. Dabei geht es um Cybersicherheit und Raumfahrttechnologie, so die Mitteilung.
 
Die SATW definiert sich als Netzwerk "von bedeutenden Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Industrie". Als ordentliches Einzelmitglied gelten aktuell 306 Experten aus allen technischen Wissenschaften. Dörig ist das einzige Neumitglied, das aus der Informatikbranche stammt. (mag)