Iran will Schutz gegen Stuxnet gefunden haben

Der Iran hat nach eigenen Angaben eine Schutz-Software gegen Cyberattacken auf Industrieanlagen entwickelt. Tests zur Abwehr insbesondere des Computervirus Stuxnet seien erfolgreich gewesen. Das sagte Kommunikationsminister Mohammed Dschawad Asari-Dschahromi heute der staatlichen Nachrichtenagentur 'Irna' zufolge.
 
"Irans Universitätswissenschaftler haben eine Firewall für industrielle Automatisierungssysteme entwickelt, um Industriesabotage zu neutralisieren, wie sie durch Stuxnet in Stromnetzen verursacht wird. Und sie wurde erfolgreich getestet", sagte der Minister zur Nachrichtenagentur.
 
Stuxnet wurde 2010 entdeckt, nachdem die Schadsoftware zum Angriff auf eine iranische Urananreicherungsanlage eingesetzt worden war. Es wird davon ausgegangen, dass die USA und Israel hinter der Entwicklung von Stuxnet stehen.
 
Im November hatte Asari-Dschahromi Israel eine Stuxnet-Attacke auf das iranische Telefonnetz vorgeworfen, die allerdings fehlgeschlagen sei und die Infrastrukutur nicht beschädigt habe. Israel hat sich bislang nicht dazu geäussert. (Keystone-sda/kjo)