Auch Hapag-Lloyd und Ocean Network auf IBMs TradeLens-Blockchain

Wie IBM mitteilt, haben sich Hapag-Lloyd und Ocean Network Express dazu entschlossen, der Blockchain-basierten Versandplattform TradeLens beizutreten. Hapag-Lloyd ist die fünftgrösste Reederei der Welt, Ocean Express Network die sechstgrösste. Mit dem TradeLens-Mitinitianten Maersk sowie CMA CGM und MSC sind damit nun fünf der sechs grössten Reedereien an Bord.
 
TradeLens scheint sich zu einem sehr erfolgreichen Blockchain-Projekt zu entwickeln. Mit jedem neuen gewichtigen Partner dürfte die Zugkraft der Plattform in der Logistikbranche grösser werden.
 
"Der Ausbau der digitalen Zusammenarbeit ist für die Entwicklung der Container-Transporte wesentlich", sagt dazu Martin Gnass, Managing Director Information Technology bei Hapag-Lloyd. "TradeLens hat durch sein Partnerschaftsmodell den dringend benötigten Transformationsprozess in der Branche erfolgreich beschleunigt. Da neben vielen anderen nun auch fünf der sechs grössten Containerreedereien der Welt mitmachen, können wir den Wandel gemeinsam vorantreiben." Dadurch werde unter anderem das Vertrauen, die Transparenz und die Zusammenarbeit in der Lieferkette gefördert. (hjm)