ETH ernennt gleich acht neue IT-Professoren

Der ETH Rat hat an seiner Sitzung vom 10. und 11. Juli 2019 neue Professorinnen und -Professoren ernannt. Ein Grossteil davon stammt aus dem Informatikbereich oder einem verwandten Gebiet.
 
Florian Dörfler wurde zum ausserordentlichen Professor für Komplexe Regelsysteme ernannt. Die Forschungsinteressen von Dörfler liegen im Bereich der Analyse, des Entwurfs und der Sicherheit von vernetzten Systemen, deren Aufgabe es ist, technisch-physikalische Prozesse zu steuern. Im Fokus seiner Anwendungen liegen laut Hochschule robuste intelligente Stromnetze (Smart Grid) und die zugehörige Optimierung von Stromflüssen.
 
Zum Tenure-Track-Assistenzprofessor für Robotik wurde Robert Katzschmann ernannt. Mit seiner Berufung stärke die Hochschule das Departement für Maschinenbau und Verfahrenstechnik sowie das kürzlich gegründete Center for Robotics, schreibt die Hochschule. Katzschmann forscht im Bereich weicher Antriebssysteme für die Robotik. Dazu gehört das Design von neuartigen pneumatischen und hydraulischen Antriebskonzepten, die eine weiche und nachgiebige Interaktion ermöglichen. Zudem erforscht er deren Herstellung, Modellierung, Regelung und Integration in Roboterarme, Roboterhände oder schwimmende und laufende Roboter.
 
Ana Klimovic zurzeit Doktorandin an der amerikanischen Stanford University, wurde zur Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Computerwissenschaft und -engineering berufen. Klimovic forscht im Bereich von Computerarchitektur, Cloud-Computing, Computersystemen sowie Data Center Architektur. Dabei verbindet sie die klassischen Gebiete der Computerarchitektur und -systeme mit neuen Methoden in verteilten Systemen und Cloud-Computing.
 
Als Tenure-Track-Assistenzprofessor für Theoretische Informatik stösst Rasmus Kyng von der Harvard Universität zur ETH. Im Bereich der theoretischen Informatik liegt sein Fokus auf der Algorithmentheorie und den theoretischen Aspekten von Data Science. Er beschäftigt sich gezielt mit Algorithmen für die Lösung linearer Gleichungssysteme spezieller Typen, wie sie in vielen Bereichen verschiedener Wissenschaften auftreten. Seine Forschung sei ein Musterbeispiel für theoretische Forschung, die gleichzeitig enormes Potenzial für Durchbrüche in der Praxis verschiedener Disziplinen habe, so die ETH.
 
Mrinmaya Sachan, zurzeit Doktorand an der Carnegie Mellon University in Pittsburgh, wurde zum Tenure-Track- Assistenzprofessor für Maschinelles Lernen und Natürliche Sprachverarbeitung ernannt. Sachan erforscht Konzepte und Methoden des maschinellen Lernens für das Verständnis natürlicher Sprache. Mit seiner Berufung verstärkt das Departement Informatik den Schwerpunkt Informatik und Ausbildung. Seine Kompetenz eröffne der ETH Zürich einen weiteren Zugang zur künstlichen Intelligenz, die künftig grossen Einfluss auf die Ausbildung nehmen werde, schreibt die Hochschule.
 
Als Tenure-Track-Assistenzprofessorin für Computer Vision stösst Siyu Tang vom Max-Planck-Institut für Intelligente Systeme in Tübingen zur Zürcher Hochschule. Tang beschäftigt sich mit der Entwicklung von rechnergestützten Verfahren zur Wahrnehmung und Digitalisierung von Menschen und ihren Tätigkeiten in komplexen und natürlichen Umgebungen. Sie entwickelt neuartige Methoden, die an der Schnittstelle zwischen numerischer Optimierung und maschinellem Lernen liegen und die dafür sorgen, dass Maschinen die menschliche Gestalt, Bewegung und komplexe Aktivität besser verstehen.
 
Caroline Uhler, stösst als ordentliche Professorin für Maschinelles Lernen, Statistik und Genomik vom Massachusetts Institute of Technology an die Zürcher Hochschule. Ihre Forschung beschäftigt sich mit den Grundlagen und Anwendungen graphischer Modelle, einer Klasse statistischer Modelle zur Modellierung hochdimensionaler Daten. Ihr Forschungsprogramm ist eine seltene Kombination aus tiefgreifenden mathematischen Analysen dieser Modelle, der Entwicklung von effizienten Algorithmen für Big Data Probleme sowie die Anwendung dieser Methoden in den biomedizinischen Wissenschaften.
 
Fisher Yu, zurzeit Postdoktorand an der University of California, wurde zum Tenure-Track-Assistenzprofessor für Computer Vision ernannt. Yu forscht in Computer Vision und maschinellem Lernen. Seine Arbeit spanne einen weiten Bogen von den Grundlagen der maschinellen Bild- und Videoanalyse bis zu praktischen Anwendungen, zum Beispiel in selbstfahrenden Fahrzeugen, schreibt die Hochschule. (kjo)