Genfer Reyl Bank hat einen neuen CIO

Die Reyl-Gruppe hat Frédéric Le Hellard per Anfang Juli zum Leiter der IT-Systeme und Mitglied des Exekutivausschusses ernannt. In seinem neuen Amt werde er die digitale Transformation leiten und die Weiterentwicklung der IT-Prozesse der Bank steuern, teilt die Bank mit. Le Hellard übernimmt das Amt von Robert Curmat, der seit 2000 dem Exekutivausschuss der Bank angehört.
 
Le Hellard bringt über 25 Jahre Erfahrung im Bankbereich, davon 16 Jahre im Bereich IT-Systeme mit. Er stösst von der Waadtländer Kantonalbank zur Reyl-Gruppe. Bei der Kantonalbank arbeitete er ab 2001 in verschiedenen Positionen und übernahm 2007 als Head of IT Services & Infrastructure die Leitung der IT-Abteilung, wie aus seinem Linkedin-Profil hervorgeht.
 
Bei der Reyl-Gruppe solle Le Hellard die Transformation und Automatisierung der Bank voranzutreiben, insbesondere durch die Einführung einer E-Banking-Plattform. Die Bank bietet Finanzberatungs­dienstleitungen und Anlagelösungen für private und institutionelle Kunden und hat ihren Hauptsitz in Genf. Die Gruppe ist auch im Ausland tätig und unterhält Niederlassungen unter anderem in den USA, Grossbritannien und Singapur. (kjo)