Google erhöht Prämien für aufgespürte Chrome-Lücken

Das US-Unternehmen Google hat die Prämien in seinem Bug-Bounty-Programm erhöht. Wer eine Schwachstelle bei Chrome meldet, erhält nun bist zu 150'000 Dollar. Dafür muss ein Lücke gefunden werden, über die man aus dem Gastmodus heraus die Kontrolle über ein Chromebook erlangen kann, so Google.
 
Das Bug-Bounty-Programm für Sicherheitsforscher und Hobby-Hacker gibt es von Google seit knapp zehn Jahren. Vergangenes Jahr hat das Unternehmen eigenen Angaben zufolge für gemeldete Lücken in Chrome, Chrome OS, Android und Co. insgesamt über 3,4 Millionen Dollar ausbezahlt.
 
Neu gibt es für einen Proof-of-Concept-Code zum Ausbrechen aus der Sandbox bis zu 30'000 Dollar. Dies sei rund doppelt so viel, wie zuvor, schreibt 'Heise'. Und für das Melden kleinerer Schwachstellen habe Google die Prämien auf bis zu 15'000 Dollar verdreifacht. (kjo)