Salesforce geht in China in die Offensive

Der chinesische Cloud-Gigant Alibaba wird das Salesforce-CRM exklusiv in China vertreiben.
 
Der CRM-Spezialist Salesforce gab eine strategische Partnerschaft mit Alibaba bekannt. Der chinesische Cloud-Gigant werde exklusiver Anbieter von Salesforce für Kunden in China und Salesforce werde die exklusive Enterprise-CRM-Produktsuite von Alibaba, schreiben die Firmen in einer gemeinsamen Mitteilung. Das in San Francisco ansässige Unternehmen expandiert zu einer Zeit in den in chinesischen Markt, in der es die US-Regierung einigen amerikanischen Technologieunternehmen erschwert hat, Produkte an chinesische Kunden zu verkaufen.
 
Gemeinsam werden die Unternehmen die CRM-Plattform – einschliesslich Sales Cloud, Service Cloud, Commerce Cloud und Salesforce Platform – für Kunden in China, Hongkong, Macau und Taiwan bereitstellen.
 
Laut 'Tech Crunch' verfügt Alibaba bislang über kein vergleichbares Angebot. Der chinesische Anbieter könne mit der Partnerschaft somit eine Lücke im Portfolio schliessen. Gleichzeitig könne Salesforce nun eine lokalisierte Lösung für international tätige Kunden anbieten, wie es in der Mitteilung weiter heisst. "Immer mehr unserer multinationalen Kunden bitten uns, sie überall auf der Welt zu unterstützen, wo sie tätig sind", schreibt Salesforce.
 
Laut den letzten Geschäftszahlen von Salesforce trugen die Einnahmen im Raum Asien-Pazifik zehn Prozent zum Gesamtumsatz bei, während 20 Prozent aus Europa stammen. Neben dem neuen Vertriebskanal ist die Partnerschaft mit dem chinesischen Cloud-Marktführer für Salesforce auch regulatorisch relevant. Denn China verlangt von allen ausländischen Unternehmen, dass sie bei der Verarbeitung und Speicherung von Daten, die von chinesischen Kunden stammen, mit einer einheimischen Firma zusammenarbeiten.
 
Salesforce hat sich zum Ziel gesetzt, den Umsatz bis 2023 auf 28 Milliarden US-Dollar zu verdoppeln. Auch wenn das Unternehmen nach wie vor starkes Wachstum ausweist, schwächte dies sich zuletzt ab. Erfolg in China könnte Salesforce somit zu neuem Schwung verhelfen. Gemäss Zahlen von IDC wird der Public-Cloud-Markt in China in den kommenden Jahren doppelt so schnell wachsen wie der globale Markt. Demnach werde China bis 2023 ein Viertel zum globalen Cloud-Markt beitragen – mehr als die USA. (kjo)