Meier Tobler von Hackern lahmgelegt

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch dieser Woche wurde die IT-Infrastruktur des Gebäudetechnikers Meier Tobler durch einen Cyberangriff lahmgelegt. Das teilt das Unternehmen auf seiner Website mit.
 
Das zentrale SAP-System, das Lagerleitsystem, die Festnetz-Telefonie, die Website und alle E-Mail-Adressen funktionieren nicht. Da Lager und Lieferlogistik direkt betroffen seien, könne das Unternehmen erst ab Anfang nächster Woche wieder Auslieferungen vornehmen. Die Angestellten könnten nur beschränkt Kundenanfragen entgegen nehmen. Bestellungen können aber über den Web-Shop des Unternehmens erfasst werden. Ausserdem sei die Service-Organisation für Heizungs- und Klimaanlagen sichergestellt.
 
Die Frage, ob eine Lösegeldforderung vorliegt, wollte der Gebäudetechniker auf Anfrage von 'SRF' nicht beantworten. Derzeit arbeite ein externes Spezialisten-Team an der Lösung des Problems. Auch werde derzeit geklärt, ob Daten verloren gegangen sind.
 
Meier Tobler in seiner heutigen Form entstand 2017, als die beiden Unternehmen Walter Meier und Tobler Haustechnik AG fusionierten. 2018 erfolgte dann die Umfirmierung in Meier Tobler. Das Unternehmen hat 2018 einen Umsatz von rund 520 Millionen Franken erzielt und beschäftigt über 1300 Personen.(kjo)