Passagiere von British Airways stranden wegen IT-Problemen

British Airways musste heute wegen IT-Problemen mehr als 100 Flüge streichen und mehr als 200 andere verspäteten sich.
 
Betroffen waren die Londoner Flughäfen Heathrow, Gatwick und der London City Airport sowie Flüge aus vielen internationalen Destinationen. Inzwischen wurden die IT-Probleme laut 'BBC' nach mehreren Stunden gelöst. British Airways warnte aber davor, dass es zu "nachträglichen Betriebsstörungen" kommen könnte.
 
Die Fluggesellschaft sagte, das Problem sei "nicht global" gewesen und habe zwei getrennte IT-Systeme betroffen: Eines für den Online-Check-in sowie ein weiteres für Abflüge.
 
2017 war British Airways und die Passagiere von einem Stromausfall in einem RZ der Fluggesellschaft betroffen. 2018 wurden wurden hunderttausende von Kundendaten gestohlen, darunter Login-Daten, Kreditkarteninformationen, Namen, Adressen und Reisearrangements. (mag)