Bericht: Apple hat das Zürcher Tech-Startup Fashwell gekauft

Das Zürcher Tech-Startup Fashwell hat sich auf Bilderkennung spezialisiert. Und zwar offenbar mit einigem Erfolg. Denn nun hat offenbar Apple das Unternehmen übernommen, wie das auf den iPhone-Konzern spezialisierte Magazin 'MacRumors' festhält.
 
Die Mutmassung basiert auf Recherchen des Magazins: Zum einen arbeiten laut LinkedIn CEO, CTO und CSO des Startups seit Anfang Jahr bei Apple. Bei allen drei wird die San Francisco Bay Area als Standort genannt. Im Handelsregister wird der CEO neu im kalifornische Sunnyvale lokalisiert, wo Apple einen Campus besitzt. Fünf von sechs weiteren ehemaligen Fashwell-Mitarbeitern listen Apple ebenfalls als Arbeitgeber.
 
Zudem befindet sich der Briefkasten von Fashwell nicht mehr an der Zürcher Stauffacherstrasse. Das Unternehmen wird neu von der Anwaltskanzlei Walder Wyss vertreten, wie ebenfalls dem Handelsregister zu entnehmen ist. Diese wurde in der Vergangenheit öfter mit Apple in Verbindung gebracht.
 
Die Website des Startups ist zwar noch in Betrieb aber seit September 2018 nicht mehr aktualisiert worden. Der Twitter-Account wurde seit Oktober nicht mehr bespielt.
 
Fashwell bietet ein Suchwerkzeug, das Produkte in Bildern erkennen soll. "Mit einer App fotografieren Benutzer Kleidungsstücke. Die intelligente Software findet dann ähnliche Artikel in Online-Shops", verspricht das ETH-Spinoff.
 
Die Lösung wie auch eine automatische Tagging-Funktion sollen per API in Programme integriert werden können. Die Technologie könnte künftig für Apples Online-Store zum Einsatz kommen, vermutet 'MacRumors'. (ts)