Zürich hat mit Numbrs ein neues Einhorn

Das in Zürich ansässige Fintech Numbrs ist nun ein "Unicorn", also mit mindestens einer Milliarde Dollar bewertet. Das Unternehmen habe zuletzt 40 Millionen Dollar an Investorenkapital gesammelt und damit insgesamt fast 200 Millionen Dollar an Investoren-Gelder angezogen, sagte CEO und Gründer Martin Saidler zu 'Bloomberg'.
 
Numbrs habe sich vor allem auf private Investoren konzentriert. "Risikokapital- und Private-Equity-Fonds haben in der Regel weniger Geduld. Sie werden nervös, wenn es länger dauert, bis ein Startup Geld verdient", wird der Numbrs-CEO zitiert.
 
Insgesamt seien etwas über 50 Personen und Familien in das Unternehmen investiert. An der letzten Finanzierungsrunde hätten sich bestehende wie neue Investoren beteiligt. Saidler wollte aber gegenüber 'Bloomberg' keine Namen nennen.
 
Vor rund zwei Jahren hatte Numbrs mit Entlassungen am Standort Zürich für Schlagzeilen gesorgt. Aktuell sind auf der Website des Unternehmens rund 20 Stellen ausgeschrieben. Noch arbeitet das Unternehmen nicht profitabel, wolle dies aber bis in zwei Jahren geschafft haben, so Saidler zu 'Bloomberg'.
 
Das Fintech startete 2014 mit einer App auf dem deutschen Markt. Die App ermöglicht es Kunden verschiedene Konten miteinander zu verbinden und bietet einen Überblick über Einnahmen und Ausgaben. Nächstes Jahr will Numbrs Grossbritannien als zweiten Hauptmarkt etablieren. "Danach wollen wir in andere europäische Länder expandieren", fügt der CEO an. (kjo)