Ab 2022 ist SAP HCM auch in S/4HANA integriert

Die deutschsprachige SAP-Anwendergruppe (DSAG) und SAP haben sich geeinigt, dass SAP Human Capital Management (SAP HCM) künftig auch integriert in S/4HANA betrieben werden kann. Die Nutzungsart der Lösung für das Personalwesen ist schon länger ein Zankapfel zwischen den Anwendern und dem Hersteller.
 
Dabei geht es immer darum, ob SAP HCM auch für die Nutzer weiter verfügbar bleibt, die noch nicht auf cloudbasierte SAP-SuccessFactors-Varianten wechseln wollen oder können. Die DSAG hatte bereits erreicht, dass für die bisherigen ERP-Lösung für das Personalwesen eine Wartungszusage bis mindestens 2025 besteht. Zudem ist für die HCM-On-Premise-Lösung im Kontext von S/4HANA ab 2023 eine "Brückenlösung" vereinbart worden.

Neu ist am DSAG-Jahreskongress hinzugekommen, dass es die HCM-Lösung ab Release S/4HANA 2022 auch als Bestandteil innerhalb von S/4HANA geben werde. Bei SAP betont man zwar abermals, dass die Zukunft von HR-Lösungen in der Cloud liege. Doch mit SAP HCM für SAP S/4HANA biete man auch den Kunden, "die nicht bis 2025 auf SAP SuccessFactors umsteigen können, eine zuverlässige Übergangslösung", lässt sich der Software-Riese zitieren. Zudem verspricht er, dass sich deren Migration in SAP S/4HANA "einfach gestalten" wird. (vri)
 
(Interessenbindung: Wir sind Medienpartner der DSAG.)