Microsoft macht bei OpenJDK-Projekt mit

In einer Nachricht an die OpenJDK-Community kündigte Microsoft-Manager Bruno Borges an, dass Microsoft nun offiziell das Oracle Contributor Agreement unterzeichnet habe und in der Java-Community begrüsst wurde. Er bekräftigte ausserdem das Engagement von Microsoft für Java und betonte, dass das Team sich darauf freut, der Java-Community etwas zurückzugeben, wie 'The Register' berichtet.
 
Das Team werde langsam eingeführt und zunächst lernen "gute Bürger innerhalb von OpenJDK" zu sein und mit kleinen Bugfixes und Ähnlichem beginnen, heisst es im Schreiben.
 
Bei OpenJDK handelt es sich um die offizielle von Oracle unterstützte Open-Source-Implementierung der Java-Plattform. Microsoft und Microsoft-Tochterfirmen seien "in vielen Aspekten stark von Java abhängig", wie Borges sagt. Gefragt nach dem "Krieg zwischen C# und Java" schrieb er auf Twitter, dass es Zeit für eine neue Welt sei. Microsoft erkenne den "immensen Wert, den die erfolgreiche und effektive Betreuung des OpenJDK-Projekts durch Oracle für Java und das breitere Software-Ökosystem bedeutet", so Borges weiter, und "wir freuen uns darauf, unseren Teil dazu beizutragen". (kjo)