SBB führt Fairtiq-Lösung für GPS-Ticketing ein

Die EasyRide-Funktion der SBB-App basiert auf der Fairtiq-Lösung.
Seit Ende 2018 testeten die SBB die Funktion "EasyRide" in ihrer Preview-App. Die Option ermöglicht es den Kunden bei Beginn der Reise einzuchecken und am Schluss wieder auszuchecken. Dabei werde die gefahrene Strecke lokalisiert und das passende Billett automatisch gebucht.
 
Hinter der EasyRide-Funktion steckt die Technologie von Fairtiq. Das Berner Startup bietet seine GSP-Ticketing-App bereits seit 2016 an. Diese wurde vorerst von der Rhätischen Bahn und den Verkehrsbetrieben Luzern und Freiburg eingesetzt, ist aber seit Mai 2018 auf dem GA-Streckennetz in der ganzen Schweiz verfügbar.
 
Wie die SBB in einer Mitteilung schreibt, hätten seit Oktober 2018 rund 15'000 Personen EasyRide verwendet. Das Unternehmen ziehe eine positive Bilanz aus dem Test und führe das automatische Ticketing in der App nun für alle Kunden ein. Um EasyRide nutzen zu können, müssen Reisende über ein SwissPass-Login verfügen und ein Zahlungsmittel in der SBB-App hinterlegen, damit die Fahrten verrechnet werden können. Ausserdem muss die Standortbestimmung des Smartphones aktiviert sein. (kjo)