Störung setzt Six-Zahlterminals ausser Betrieb

Am Dienstagmorgen setzte eine Störung die Zahlterminals von Six Payment Services in der Schweiz ausser Betrieb. Betroffen waren Läden, Restaurants, der Ticketverkauf der SBB und der Flughafen Zürich. Bezahlungen mit sämtlichen Kredit- und EC-Karten an den Terminals oder per Smartphone waren nicht mehr möglich. Kunden konnten nur mit Bargeld oder der Postcard bezahlen. Nicht betroffen waren Bankautomaten.
 
Der Ausfall habe von 8.54 Uhr bis 9.32 Uhr gedauert und die Systeme in der Schweiz, Österreich und Luxemburg betroffen, wie Six-Payment-Services-Sprecherin Katharina Praschl gegenüber inside-it.ch bestätigte. Grund sei "eine technische Störung" gewesen. Nach dem Restart hätten alle Systeme bis Mittag wieder normal funktioniert. Wo und warum genau die Störung auftrat, die gleich drei Länder betraf, konnte Praschl nicht sagen.
 
Die Schweizer Finanzinfrastruktur-Betreiberin Six Group hatte ihr Kartengeschäft Six Payment Services im Mai 2018 an das französische Zahlungsverkehrs-Unternehmen Worldline verkauft. (paz)