Nestlé kreiert neuen IT Hub in Mailand

Nestlé baut in Assago in der Nähe von Mailand einen neuen Nearshore-Informatikstandort auf, wie der CIO der Nestlé-Gruppe, Filippo Catalano, in einem LinkedIn-Beitrag schreibt. Bereits seien die ersten 50 Angestellten für Mailand eingestellt worden. Ihre erste Bekanntschaft mit der Nestlé-IT konnten sie im bestehenden IT Hub von Nestlé in Barcelona machen.
 
Mailand habe man unter anderem aufgrund seiner geographischen Nähe zur Schweiz als neuen IT-Standort gewählt, so Catalano. Ausserdem verspreche man sich, von einem hohen Angebot an Fachkräften aus der Region profitieren zu können.
 
In Mailand soll in Zukunft insbesondere das Team angesiedelt werden, das sich um das globale Netzwerk des Nahrungsmittelriesen kümmert. Eine grosse anstehende Aufgabe ist die Transformation des Netzwerks auf Software-Defined-Technologien, um seine Flexibilität zu erhöhen. Mailand soll auch ein Schlüsselstandort für das IT-Plattform-Team sein. Dieses kümmert sich um den Betrieb von klassischen und Cloud-Infrastrukturen.
 
Nestlé hatte 2018 einen Umbau seiner Informatik und eine Auslagerung vieler IT-Stellen aus der Schweiz in andere Länder angekündigt. Sein Hauptzentrum ausserhalb der Schweiz ist der IT Hub in Barcelona. Dort arbeiten gegenwärtig rund 200 Mitarbeitende, in einigen Jahren sollen es 600 werden. In Mailand soll die Belegschaft bis Ende 2020 auf 150 ausgebaut werden. (hjm)