Atlassian-Partner Valiantys verstärkt Präsenz im DACH-Raum

11. Januar 2023, 14:08
  • channel
  • übernahme
  • Valiantys
  • atlassian
  • consultant
image
Foto: Daria Nepriakhina / Unsplash

Das Atlassian-Beratungsgeschäft des deutschen Unternehmens Kreuzwerker wird übernommen und mit dem Schweizer Valiantys-Team zusammengeführt.

Valiantys expandiert mit der Übernahme des Atlassian-Beratungsgeschäfts von Kreuzwerker nach Deutschland. Der Zukauf geschieht laut einer Mitteilung nach den Akquisitionen der Consulting Services von Addteq und Expium, womit man die Atlassian-Präsenz in den USA und in Europa ausgebaut habe, heisst es in einer Mitteilung.
Die DACH-Region sei strategisch für Valiantys, sagt CEO Lucas Dussurget in der Mitteilung. "Das Team von Kreuzwerker ist Weltklasse und wir freuen uns sehr, dass es sich unserem Schweizer Team anschliesst, um Valiantys als einen führenden Atlassian-Solution-Partner in der DACH-Region zu etablieren", fügt Dussurget an. Valiantys unterhält Niederlassungen in Bern und Vevey.
Kreuzwerker wiederum verspricht sich durch die Übernahme mehr globale Präsenz sowie Zugang zu Spezialisten für Cloud-Migrationen, ITSM, Agile at Scale und Work Management. Das deutsche Unternehmen bleibt im AWS-Geschäft aktiv. Das Team bestehe aus über 100 AWS-zertifizierten Mitarbeitenden, heisst es in einer separaten Mitteilung des deutschen IT-Beraters.

Loading

Mehr zum Thema

image

Talkeasy Schweiz wird liquidiert

Am 14. Dezember 2022 wurde Talkeasy aufgelöst. Der Schweizer Telco war für seine aggressive Kundenbindung bekannt.

publiziert am 27.1.2023
image

Intel-Zahlen rasseln in den Keller

Im vergangenen Quartal fiel der Umsatz im Jahresvergleich um 32% auf 14 Milliarden Dollar. Unter dem Strich steht sogar eine rote Zahl.

publiziert am 27.1.2023
image

Inventx übernimmt DTI-Gruppe

Der Spezialist für Datentransformation und Informationsmanagement hat einen neuen Besitzer, bleibt aber eigenständig.

publiziert am 27.1.2023
image

Berner Security-Spezialist Redguard erweitert GL

Mit einer breiter aufgestellten Geschäftsleitung will sich das mittlerweile 80-köpfige Unternehmen für die nächsten Entwicklungsschritte bereit machen.

publiziert am 26.1.2023